Befundauskunft: 03834 8193-0

Schlaganfall- und Herzinfarkt-Risiko

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

die Arteriosklerose und mögliche Folgeerkrankungen - wie beispielsweise Herzinfarkt und Schlaganfall – nehmen in Deutschland zu. Laut Statistischem Bundesamt starben in Deutschland im Jahr 2017 insgesamt 932 272 Menschen, darunter 457 756 Männer und 474 507 Frauen. Damit ist die Zahl der Todesfälle gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Prozent gestiegen.

Die häufigste Todesursache im Jahr 2017 war, wie schon in den Vorjahren, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. 37 Prozent aller Sterbefälle waren darauf zurückzuführen. Von den 344 530 Menschen, die an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung verstarben, waren 156 180 Männer und 188 350 Frauen.

Unser IMD Labor Greifswald bietet die Möglichkeit, Blut auf bestimmte Risiko-Maker für Diabetes mellitus und Arteriosklerose als sogenannte IGeL-Leistung (Individuelle Gesundheitsleistung /Selbstzahler) untersuchen zu lassen.

Unsere drei IMD-Profile für Arteriosklerose und Diabetes mellitus


Profil „Diabetes“: Bestimmung von HbA1c (Langzeitwert)


Das sogenannte HbA1c ist eine Unterform des Hämoglobins (roter Blutfarbstoff). HbA1c-Werte werden verwendet, um den durchschnittlichen Zuckergehalt der vergangenen sechs bis acht Wochen im Blut zu ermitteln. Da er Rückschluss auf die Blutzuckerkonzentrationen eines längeren Zeitraums zulässt, wird dieser Parameter umgangssprachlich auch Blutzuckergedächtnis genannt. Der Blutzuckerwert dagegen liefert nur eine Momentaufnahme.

Für die Bestimmung des Profils „Diabetes“ berechnen wir Ihnen 14,26 Euro.

Profil „Lipidstatus“: Bestimmung von Cholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin und Triglyceriden


Neben Risikofaktoren wie Übergewicht, mangelnde Bewegung, fettreiche Kost, Rauchen, Stress, Diabetes mellitus und Bluthochdruck sind vor allem Störungen des Fettstoffwechsels eine der Hauptursachen für die Entstehung von Arteriosklerose mit ihren fatalen Folgeerkrankungen - wie zum Beispiel Herzinfarkt und Schlaganfall.

Das individuelle Risiko wird anhand der Fettstoffwechselmessgrößen Cholesterin, HDL-Cholesterin (High Density Lipoprotein), LDL-Cholesterin (Low Density Lipoprotein) und Triglyceride berechnet. Ein erhöhter LDL-Wert stellt den wichtigsten Risikofaktor für Arteriosklerose dar, während hohe HDL-Werte beispielsweise vor einem Herzinfarkt schützen. Ein niedriges HDL hingegen stellt einen zusätzlichen Risikofaktor dar.

Für die Bestimmung des Profils „Lipidstatus“ berechnen wir Ihnen 11,92 Euro.

Profil „Arteriosklerose Risiko“: Bestimmung des „Lipidstatus“ plus Analyse der Parameter CRP (C-reaktives Protein), Lipoprotein (a) und Homocystein


Das Eiweiß CRP ist bei Entzündungen im Körper vermehrt im Blut nachweisbar. Es ist Teil des Immunsystems und hilft dabei, abgestorbene Immunabwehrzellen und körperfremde Substanzen aus dem entzündeten Gewebe zu entfernen. Die Konzentration des CRP im Blut kann auch Hinweise auf die Art und den Verlauf der Entzündungen geben.

Fette können im Blut nicht frei schwimmen. Sie werden als kleine Kügelchen von Transport-Eiweißen (Lipoproteinen) transportiert. Es gibt verschiedene Lipoproteine unterschiedlicher Größe, Dichte und Zusammensetzung: HDL, LDL und Lipoprotein (a). Das Lipoprotein (a) lagert Cholesterin an den Gefäßwänden ab. Zusätzlich greift es in die Blutgerinnung ein und behindert das Auflösen von Blutgerinnseln (Thromben).


Homocystein ist ein Stoffwechselabbauprodukt. Erhöhte Homocystein-Blutspiegel haben ausgesprochen negative Auswirkungen auf verschiedene Bereiche unseres Körpers: auf das Gehirn, die Knochen und auf die Blutgefäße. Zusammen mit Cholesterin bildet Homocystein sogenannte Schaumzellen, die sich an die Gefäßwand anheften. Nach und nach vermindert sich dadurch der Durchmesser der Blutgefäße. Sie verlieren an Elastizität und der Blutfluss ist erschwert. Bei einer dauerhaft hohen Homocystein-Blutkonzentration besteht ein gesteigertes Risiko für Schlaganfall.

Für die Bestimmung des Profils „Arteriosklerose Risiko“ berechnen wir Ihnen 74,29 Euro.

Für alle Profile gilt: Blutentnahme, Materialkosten sind im Preis enthalten. Nachdem die Analyse erfolgt ist, schicken wir Ihnen den Laborbefund nach Hause. Die Rechnung folgt auf dem Postweg.
 
Wenn Sie Ihr Blut auf Risiko-Maker für Diabetes mellitus und Arteriosklerose untersuchen lassen möchten, kontaktieren Sie uns bitte, um einen Termin bei uns im Labor abzustimmen.
 
IMD Labor Greifswald
MVZ Labor Greifswald GmbH
Vitus-Bering-Straße 27a
17493 Greifswald  
Telefon:   03834 8193-0
Fax:         03834 8193-39
E-Mail:    kontakt@imd-greifswald.de 

Hier  gibt es die drei IMD-Untersuchungsprofile für Risiko-Maker "Diabetes  mellitus und Arteriosklerose" als pdf-Dokument zu lesen.

 
 

Unser IMD Labor Greifswald hat ein Glossar "Begriffe zum Thema Cholesterin" entworfen. In diesem werden medizinische Begriffe leicht verständlich erklärt. Hier gibt es das Glossar als pdf-Dokument zu lesen. 


IMD Ajax Loader