Befundauskunft: 03834 8193-0

Schwangerschaftsdiabetes



Was ist Schwangerschaftsdiabetis?


Schwangerschaftsdiabetes  (Gestationsdiabetes) ist eine Form der Zuckerkrankheit, die während der  Schwangerschaft entsteht und nach der Geburt des Kindes meist wieder  verschwindet. Sie zählt zu den häufigsten schwangerschafts- begleitenden  Erkrankungen. Derzeit wird bei circa 4 % aller untersuchten Schwangeren  ein Schwangerschaftsdiabetes festgestellt.


Wie entsteht ein Schwangerschaftsdiabetes?


Während  der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Insulin. Insulin, ein in der  Bauchspeiche drüse produziertes Hormon, hat die Aufgabe, den Blutzucker  zu senken. Kann die Schwangere den erhöhten Bedarf an Insulin nicht  decken und den Blutzucker dadurch nicht senken, entwickelt sich ein  Schwangerschaftsdiabetes.


Welche Risiken birgt ein Schwangerschaftsdiabetes?


Risiken für die Mutter
  • Gehäufte Harnwegsinfektionen
  • Erneuter Schwangerschaftsdiabetes in weiteren Schwangerschaften
  • Entwicklung eines auch außerhalb der Schwangerschaft bleibenden Diabetes
  • Schwangerschafts-Bluthochdruck
  • Geburtshilfliche Komplikationen durch Übergewicht des Kindes


Risiken für das Kind
  • Übergewichtige, aber unreife Neugeborene, insbesondere Atemstörungen nach der Geburt durch Lungenunreife
  • Erhöhtes Risiko für Frühgeburtlichkeit
  • Erhöhtes Risiko eines Diabetes mellitus beim Kind



Wer sollte sich untersuchen lassen?


Grundsätzlich  jede Schwangere zwischen der 24. und 27. Schwangerschaftswoche! Bei  relevanten Risikofaktoren wird Ihnen Ihr Gynäkologe raten, sich bereits  in der Frühschwangerschaft untersuchen zu lassen.

Beispiele für Risikofaktoren
  • Familiäres Auftreten von Diabetes mellitus
  • Übergewicht vor der Schwangerschaft
  • Schwangerschaftsdiabetes in einer vorherigen Schwangerschaft
  • Vorangegangene Geburt eines Kindes mit Geburtsgewicht über 4.500 g


Welche Tests gibt es?


Zur  sicheren Feststellung eines Schwangerschaftsdiabetes wird ein  Zuckerbelastungstest (oraler Glucosetoleranztest) durchgeführt. Es gibt  eine vereinfachte Variante ohne besondere Vorbereitung (50 g oGTT) und  die standardisierte Variante mit 75 g Zuckerbelastung (75 g oGTT).


Wie sollten Sie sich vor und während des Tests verhalten?


  • Behalten Sie Ihre individuellen Ernährungs- gewohnheiten bei.
  • Meiden Sie außergewöhnliche körperliche Anstrengung.
  • Rauchen vor und während des Tests kann die Messwerte verfälschen.
  • Sie sollten während des Tests sitzen. Vermeiden Sie liegen und laufen.


Suchtest (50 g oGTT)
Vorbereitung
Tageszeit
unabhängig
Nahrungs- aufnahme
unabhängig
Ablauf
Blutzucker- bestimmung (nüchtern)
nein
Trinken einer Glukose- lösung
50 g Glukose
Blutzucker- bestimmung
nach 1 Std.


Bestätigungstest (75 g oGTT)
Vorbereitung
Tageszeit
morgens
Nahrungs- aufnahme
mind. 8 Std. Verzicht
Ablauf
Blutzucker- bestimmung (nüchtern)
ja
Trinken einer Glukose- lösung
75 g Glukose
Blutzucker- bestimmung
nach 1 Std. und
nach 2 Std.


Fazit


Nur  durch frühzeitige und sichere Diagnostik können ein  Schwangerschaftsdiabetes erkannt und durch geeignete Behandlung die  erheblichen Risiken für Mutter und Kind vermieden werden.

In jedem Fall sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten lassen.



IMD Ajax Loader