Befundauskunft: 03834 8193-0

Endokrinologie Frauen


Präanalytik


*Blutentnahme für TSH- und Cortisol-Bestimmung: 7 bis 9 Uhr

Für eine sinnvolle Interpretation der Laborergebnisse benötigen wir folgende Informationen: 

  • Zeitpunkt der Blutentnahme
  • Zyklustag
  • Verdachtsdiagnose, Fragestellung
  • Größe, Gewicht des Patienten
  • Hormontherapie bzw. andere medikamentöse Therapie


Androgenstoffwechselstörungen

(z. B. Hirsutismus, Akne, Virilisierung, Alopezie)


Hyperandrogenämie

Diagnostik:
TSH*, Gesamttestosteron, SHBG, DHEAS, Androstendion
Untersuchungsmaterial:
1 Serummonovette


PCO-Syndrom
(3. - 5. Zyklustag)

Diagnostik:
Testosteron, SHBG, LH, FSH, E2, , Androstendion, DHEAS, Prolaktin, 17-OH-Progesteron, Cortisol*, TSH*, ggf. ß-HCG
Untersuchungsmaterial:
2 Serummonovetten


AGS/Enzymdefekte der NNR (3. - 5. ZT)

Diagnostik:
17-OH-Progesteron, DHEAS, Cortisol*, Testosteron, SHBG, Androstendion
Untersuchungsmaterial:
1 Serummonovette


Alopezie

Diagnostik:
TSH*, Prolaktin, Testosteron, SHBG, DHEAS, LH, FSH, E2, Ferritin, Vitamin B12, Folsäure, Zink, Mg, ANA, Glukose
Untersuchungsmaterial:
2 Serummonovette
1 EDTA-Blutmonovette


Galaktorrhoe

Diagnostik:
TSH*, Prolaktin, DHEAS, Testosteron, SHBG, E2, LH, FSH, Androstendion
Probenahmezeitpunkt:
7-8 Tage vor Menstruationsbeginn (Mittlere Lutealphase)
Untersuchungsmaterial:
1 Serummonovette


Ovarfunktionsstörung / Serilitätsdiagnostik und Blutungsstörungen 

Beurteilung der Ovarfunktion 

1. Zyklushälfte:
(3. - 5. Zyklustag)

Diagnostik:
TSH*, Prolaktin, DHEAS, Testosteron, SHBG, E2, LH, FSH, Androstendion


Zyklusmitte:
(14. - 15. Zyklustag)

Diagnostik:
LH, FSH, E2


2. Zyklushälfte
(18. - 22. Zyklustag)

Diagnostik:
E2, Progesteron, LH, FSH
Untersuchungsmaterial:
jeweils 1 Serummonovette


Amenorrhoe

Diagnostik:
TSH*, LH, FSH, Prolaktin, E2, Progesteron
Untersuchungsmaterial:
1 Serummonovette


Oligomenorrhoe

Diagnostik:
Testosteron, SHBG, LH, FSH, E2, Progesteron, Androstendion, DHEAS, Prolaktin, 17-OH-Progesteron, Cortisol, TSH*, ggf. ß-HCG
Untersuchungsmaterial:
2 Serummonovetten


Klimakterium/Postmenopause 

Diagnostik:
LH, FSH, E2, E1, Gesamttestosteron, SHBG und freier Androgenindex (Rechenparameter)
Untersuchungsmaterial:
1 Serummonovette


PCOS - Polyzystisches Ovarsyndrom

Definition nach Rotterdam-Kriterien 2003 (ESHRE / ASRM)

Ein PCOS liegt vor, wenn zwei der folgenden  Kriterien erfüllt sind: 

1. chronische Anovulation (Oligo- oder Amenorrhoe) und

2. klinischer und/oder laborchemischer Hyperandrogenismus

3. polyzystische Ovarien (wenn in beiden Ovarien gemittelt 12 oder mehr Follikel mit Durchmessern von 2-9 mm nachweisbar sind.)

Eine neue Fachgesellschaft (AE-Society) empfiehlt als Ultraschallkriterium 25 sichtbare kleine Follikel im gesamten Ovar als Grenzwert. 


Beide Definitionen setzen voraus, dass die folgenden Differenzialdiagnosen ausgeschlossen wurden: 

Diagnose
Diagnostik
Androgenbildende Ovarialtumoren:
kurze Anamnese, Virilisierung, Testosteron (ca. > 4-fache der oberen RB-Grenze), Bildgebende Diagnostik, Dexamethason-Hemmtest
Androgenbildende NN-Tumoren:
kurze Anamnese, Virilisierung, DHEAS-, DHEA-, Testosteron- (ca. > 4-fache des oberen RB-Grenze), Bildgebende Diagnostik, Dexamethason-Hemmtest
Hyperprolaktinämie/Prolaktinom:
Prolaktinerhöhung (mind. 3-fache der oberen RB-Grenze), Bildgebende Diagnostik
AGS (late-onset):
basales 17-OH-Progesteron, ACTH-Stimulationstest, Mutationsnachweis im 21-OH-lase-Gen (CYP21B) bei pathologischem ACTH-Stimulationstest
M. Cushing/Cushing-Syndrom:
Cortisol in Serum (basal und Tagesprofil) und 24-h-Urin, Dexamethason-Kurzzeittest
Gonadotrope HVL-Insuffizienz:
LH, FSH, E2
Primäre Ovarinsuffizienz:
primäre Amenorrhoe, LH, FSH, E2
Postmenopausaler Hirsutismus:
LH, FSH, E2, Gesamttestosteron, SHBG
Hypothyreose:
TSH*, fT4, fT3
Anorexia nervosa:
BMI (< 18), Amenorrhoe, LH, FSH, E2; Ferritin, Vitamin B12
Gravidität:
ß-HCG

 

Diagnostik

Anamnese

Diagnostische Hinweise:
Menstruationszyklus (Oglio-, Amenorrhoe, Anovulation)
Differenzialdiagnostisch:
Menarche, Pupertätsentwicklung, Virilisierung
Hinweise:
Galaktorrhoe u. a.


Körperliche Untersuchung
Zeichen einer Hyperandrogenämie

Hirsutismus (Score nach Ferriman und Gallwey)

Akne

Androgenetische Alopezie

Metabolisches Syndrom (Adipositas, Acanthosis nigricans, Hypertonie)


Ultraschall der Ovarien
Auffällig, wenn mindestens ein Ovar ein Volumen von mehr als zehn Milliliter und/oder mindestens 12 Follikel von jeweils zwei bis neun Millimeter aufweist.

Hinweis: Eine neue Fachgesellschaft (AE-Society) empfiehlt als Ultraschalkriterium 25 sichtbare kleine Follikel im gesamten Ovar als Grenzwert.



Labordiagnostik (Diagnostik + Differenzialdiagnostik)
freier Androgenindex (Testosteron, SHBG), LH, FSH, Östradiol, Progesteron, Androstendion, DHEAS, Prolaktin, 17-OH-Progesteron, Cortisol*, TSH, fT4, fT3, ggf. ß-HCG

Hinweis zur Blutentnahme

bei Oligomenorrhoe
möglichst zwischen 3. - 5. Zyklustag in der Zeit 8:00 – 10:00 Uhr. Ggf. kann eine Menstruationsblutung medikamentös ausgelöst werden.

bei Amenorrhoe
Beliebiger Zeitpunkt, jedoch am Morgen zwischen 8:00 – 10:00 Uhr

Untersuchungsmaterial: 2 Serum-Monovetten

IMD Ajax Loader