Befundauskunft: 03834 8193-0

Grippeschutz-Impfung: Unser IMD Greifswald beantwortet die wichtigsten Fragen

Grippeschutz-Impfung: Unser IMD Greifswald beantwortet die wichtigsten Fragen

Im Interview erklärt unsere Ärztin Dr. med. Josefine Haak, warum sie für eine Grippeschutz-Impfung plädiert.

In diesen Tagen und Wochen tritt eine medizinische Frage in vielen Familien auf: Sollen wir uns gegen Grippe impfen lassen? Die wichtigsten Fragen zur Grippeschutz-Impfung beantwortet Dr. med. Josefine Haak - unsere Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin im IMD Greifswald. Sie nimmt unter anderem die Influenza-Impfung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Institut vor. 


Warum empfehlen Sie, sich einer Grippeschutz-Impfung zu unterziehen? 

Josefine Haak: Hier zitiere ich am liebsten Prof. Lothar Wieler, den Präsidenten des Robert Koch Institutes: „Mit keiner anderen Impfung lassen sich hierzulande mehr Leben retten.“

 

Was unterscheidet den diesjährigen Impfstoff von dem des vergangenen Jahres? 

Josefine Haak: Die Impfstoff-Zusammensetzung wird jedes Jahr neu festgelegt. Grippe-Viren verändern sich, Labore in der ganzen Welt tragen die Informationen zusammen. Anhand dieser Informationen wird die Impfstoff-Zusammensetzung für die neue Saison bestimmt. Dieses Jahr kann jeder, der geimpft werden will, den „quadrivalenten“ – also den 4-fach-Impfstoff – bekommen. In den vergangenen Jahren wurde dieser nicht routinemäßig von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. 

 

Was kostet es, sich gegen Grippe impfen zu lassen? 

Josefine Haak: Nichts, die Kosten für die Grippeschutz-Impfung übernehmen die Krankenkassen.

  

Wo kann ich mich gegen Grippe impfen lassen? 

Josefine Haak: Beim Hausarzt, aber auch andere niedergelassene Fachärzte bieten die Influenza-Impfung an –  einfach nachfragen. Betriebsärzte sowie die kommunalen Gesundheitsämter impfen auch.

  

Welche Risiken birgt eine Grippeschutz-Impfung? 

Josefine Haak: Die Grippeschutz-Impfung ist sehr gut verträglich und bietet die beste Möglichkeit, sich vor Grippe zu schützen. Und nicht zu vergessen: Mein Umfeld schütze ich auch, wenn ich geimpft bin.

  

Kann man eine Grippe-Saison voraussagen? Und wenn ja, was erwartet uns dieses Jahr? 

Josefine Haak: Was uns erwartet, kann ich leider nicht sagen. Da der labordiagnostische Nachweis von Influenza meldepflichtig ist, werden die Fälle überwacht. Die verantwortlichen Ämter und Labore untersuchen genau die Viren, die in dieser Saison die Grippe verursachen, um für die nächste Saison bestmöglich gewappnet zu sein und den Impfstoff darauf abzustimmen. Im Moment gibt es bereits einzelne Grippe-Kranke, aber die „Grippewelle“ hat noch nicht begonnen. Jetzt ist eine gute Zeit für die Grippeschutz-Impfung. Wenn auch immer die Möglichkeit besteht, dass noch „neue“ Grippe-Viren auftauchen, ist die Impfung der beste Schutz, den wir haben.


Dr. med. Josefine Haak
Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin im IMD Greifswald

IMD Ajax Loader