Befundauskunft: 03834 8193-0

Testumstellung: Einführung eines hochsensitiven Troponin I-Tests


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

am 27.05.2019 erfolgt die Umstellung vom bisherigen Troponin I-Ultra-Test am ADVIA Centaur® XP (Firma Siemens) auf einen hochsensitiven Troponin I-Assay.

Mit der Umstellung auf den hochsensitiven Troponin I-Assay werden wir auch die Einheit auf „pg/ml“ statt bisher „ng/ml“ ändern (0,001 ng/ml = 1 pg/ml). Dies erleichtert den Umgang mit niedrigen Analyt-Konzentrationen.

Der 99. Perzentil-Cutoff des hochsensitiven Testes liegt bei 47,3 pg/ml (1).

Bitte prüfen Sie in diesem Zusammenhang auch die Einstellungen in Ihrer Praxissoftware bei der Datenfernübertragung (DFÜ).

Für die Differenzierung des akuten Koronarsyndroms ohne ST-Streckenhebungen (NSTE-ACS) steht ein testspezifischer 0 h/3 h-Algorithmus zur Verfügung (2; s.a. Anhang sowie www://imd-greifswald.de: Für Arztpraxen /Diagnostik /Diagnostische Pfade /Herzinfarkt).
Eine Einzelmessung zum Ausschluss eines Nicht-ST-Hebungsinfarktes (NSTEMI) wird derzeit nicht empfohlen (3).

Erhöhte Troponin-Werte sind auch bei Patienten ohne Myokardinfarkt zu beobachten. Andere Erkrankungen, die mit einem Troponinanstieg einhergehen, sind u.a. Niereninsuffizienz, Arrhythmien, Lungenembolien, chronische Nierenerkrankungen, Myokarditis und Kardiotoxizität (1).

Im Vergleich zum bisherigen Troponin I-Test haben wir mit dem hochsensitiven Assay keine erhöhte Zahl von Proben mit Werten oberhalb des Cutoffs beobachtet.


Abb. 1: 0 h/3 h-Algorithmus für die Differenzierung des akuten Koronarsyndroms ohne ST-Streckenhebungen (NSTE-ACS) mittels des hochsensitiven Troponin I-Tests am ADVIA Centaur® (Firma Siemens).

Literatur:
  1. Siemens: Hochsensitives Troponin I (TNIH). Instructions for Use; 2017-03
  2. ADVIA Centaur TNIH Pocket Card 03-2018
  3. Roffi M, Patrono C, Collet J-P et al. (2015) ESC Guidelines for the management of acute coronary syndromes in patients presenting without persistent ST-segment elevation: Task Force for the Management of Acute Coronary Syndromes in Patients Presenting without Persistent ST-Segment Elevation. Eur Heart J 37:267–315


Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 
Ihr Team des IMD Labor Greifswald

Telefonzentrale des IMD Labor Greifswald: +49 3834 8193 0

Wenn Sie einen Praxisbesuch wünschen, wenden Sie sich bitte an unser Team der Praxisbetreuung:
E-Mail: 
praxisbetreuung_hgw@imd-greifswald.de

Dr. rer. nat. Christina Wasner
Klinische Chemikerin

Hier gibt es die Labor-Information als pdf-Datei.

IMD Ajax Loader