Befundauskunft: 03834 8193-0

Coronavirus: Unser IMD Labor Greifswald gibt Hinweise zum Umgang mit dem neuartigen Virus

Coronavirus: Unser IMD Labor Greifswald gibt Hinweise zum Umgang mit dem neuartigen Virus

Das neuartige Coronavirus 2019-nCoV bestimmt derzeit die Schlagzeilen. Unser IMD Labor Greifswald beantwortet die wichtigsten diagnostischen Fragen.

Bitte beachten Sie, dass sich die Situation  bezüglich des neuartigen Coronavirus 2019-nCoV täglich verändern kann. Das Robert Koch-Institut (RKI) führt auf seiner Internetseite die aktuellen Informationen zusammen.


Unser IMD Labor Greifswald aktualisiert seine Seite entsprechend der aktuellen Entwicklung regelmäßig.


Definition Verdachtsfall auf Coronavirus 2019-nCoV


  • Klinischer oder radiologischer Hinweis auf akute Infektion der unteren Atemwege UND Aufenthalt im Risikogebiet (Stand 28. Januar 2020: derzeit nur die chinesische Provinz Hubei - inklusive Wuhan) bis maximal 14 Tage vor Erkrankungsbeginn. Aktuelle Entwicklungen zu den Risikogebieten finden Sie hier: www.rki.de/ncov-risikogebiete
  • Akute respiratorische Symptomatik von beliebiger Schwere UND Kontakt zu bestätigtem 2019-nCoV-Fall bis maximal 14 Tage vor Erkrankungsbeginn


Was ist bei einem Verdachtsfall zu tun?


Sollte es in Ihrer Praxis respektive Ihrem Krankenhaus einen Verdachtsfall geben, der die momentane Definition erfüllt, hat eine sofortige Meldung an das zuständige Gesundheitsamt zu erfolgen. Die staatliche Behörde koordiniert dann sämtliche Maßnahmen (Diagnostik, Patientenisolierung und Umgebungsuntersuchungen).


Patienten, die nicht die Definition eines Verdachtsfalls erfüllen, und  sich dennoch auf das neuartige Coronavirus 2019-nCoV testen lassen möchten, können dies als Selbstzahlerleistung in Anspruch nehmen. Die Kosten pro Untersuchung betragen laut Konsiliarlaboratorium für Coronaviren, Institut für Virologie der Charité Berlin, ca. 100 bis 200 Euro.


Bitte informieren Sie in diesem Fall dennoch zunächst das Gesundheitsamt, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Erteilt das Gesundheitsamt die Freigabe, das Untersuchungsmaterial an unser IMD Labor Greifswald zu geben, rufen Sie uns bitte unter der Telefonnummer 03834 8193 0 an. Unsere Kurierfahrer werden die Probe bei Ihnen abholen, diese in eine spezielle, verschließbare Proben-Tüte geben und anschließend das Untersuchungsmaterial in unser IMD Labor Greifswald bringen.


Das IMD Greifswald sendet die Probe unverzüglich an das Konsiliarlaboratorium für Coronaviren: Institut für Virologie der Charité Berlin. Wir unterrichten Sie sofort über das Ergebnis der dort durchgeführten molekularbiologischen Untersuchung.


Abnahme der Probe


Wenn möglich, sollten Proben parallel aus den oberen und den tiefen Atemwegen entnommen werden. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen im Fließschema - siehe Abbildung 1.


Tiefe Atemwege:

  • Bronchoalveoläre Lavage
  • Sputum (nach Anweisung produziert bzw. induziert)
  • Trachealsekret


Obere Atemwege:

  • Nasopharynx-Abstrich, -Spülung oder -Aspirat
  • Oropharynx-Abstrich


Bei Abstrichen ist zu beachten, dass für den Virusnachweis geeignete Tupfer verwendet werden. Nach Rücksprache mit dem Konsiliarlaboratorium für Coronaviren bitten wir Sie, trockene Tupfer für den Abstrich zu verwenden.


Kontakt über unsere IMD-Telefonzentrale: 03834 8193 0


Abbildung 1: Fließschema des Robert Koch-Instituts für Verdachtsabklärung und Maßnahmen, Orientierungshilfe für Ärzte (Flussschema,  23.1.2020) (PDF, 59 KB, Datei ist nicht barrierefrei)


Hier gibt es unsere Labor-Information zum Umgang mit dem neuartigen Coronavirus 2019-nCoV als pdf-Dokument zu lesen.


IMD Ajax Loader