Befundauskunft: 03834 8193-0

Vitalität der Frau - Lebensqualität ist keine Frage des Alters

Vitalität...


...heißt körperliches und seelisches Wohlbefinden in jedem Alter. In den verschiedenen Phasen des Lebens wandeln sich aber die Prozesse in Ihrem Körper. Die Folge ist - Sie nehmen Veränderungen an Ihrem Körper wahr, z.B.

  • Schlafstörungen und Depressionen
  • Hitzewallungen und Nervosität
  • Knochenschmerzen (Osteoporose?)
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen (Bluthochdruck?)
  • Cellulite und Übergewicht
  • Verminderung der allgemeinen Leistungsfähigkeit
  • Sind Sie häufig missgestimmt, lustlos und müde?


Die tatsächliche Ausprägung und die Stärke dieser Empfindungen sind individuell verschieden. Wichtig: Keine der Veränderungen müssen Sie als „altersentsprechend und normal“ hinnehmen.
 

Vielfältige Ursachen können Ihr Wohlbefinden stören 


Die Steuerung der Abläufe im Körper ist Aufgabe der Hormone. Die Hormonspiegel und weitere Stoffwechselprozesse verändern sich aber im allgemeinen Lebenszyklus, besonders im Klimakterium (bezeichnet die die Jahre der hormonellen Umstellung, im Deutschen früher auch Stufenjahre genannt).

Welche Systeme sind besonders betroffen?

  • Schilddrüsenhormone (TSH)
  • Geschlechtshormone (Estradiol E2, FSH, LH, Testosteron)
  • Stresshormone (Prolaktin, Cortisol)
  • Homocystein als Risikoindikator für Arteriosklerose
  • Vitamine (Ferritin, Vitamin B12, Folsäure) und Spurenelemente (z. B. Zink, Selen)


Eine kleine Blutabnahme aus dem Arm sind die Voraussetzung für eine sachgerechte Therapieempfehlung - unser Labor untersucht Ihr Blut. Diese wird neben dem Hormonersatz auch andere Punkte betreffen:

  • Ernährungsumstellung: Der Fettanteil in der Nahrung soll ausreichend sein, jedoch 30 Prozent der Gesamtnahrung nicht übersteigen. Essen Sie reichlich Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte. Die darin enthaltenen Faserstoffe quellen im Darm auf, entfernen giftige Substanzen und formen den Stuhl. Verwenden Sie möglichst Fette mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Vermeiden Sie Fast-Food und Fertiggerichte. Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter frisches Leitungs- oder Mineralwasser.
  • Genussmittel: Rauchen stört nachhaltig ein vitales Altern. Für die anderen bekannten Genussmittel gilt – in der Dosis liegt das Gift.
  • Bewegung: Angepasste Bewegung und Sport verbrennen Fett und bilden Muskelmasse. Passen Sie die Menge der aufgenommenen Nahrung dem Ausmaß Ihrer Bewegung an. Treiben Sie ausreichend Sport in jedem Alter.


Hinweise für gesetzlich Versicherte


Einige medizinische Leistungen können von den Krankenkassen nicht bzw. nicht in jedem Fall (z.B. auf eigenen Wunsch) übernommen werden und müssen deshalb vom Patienten selbst bezahlt werden. Die aktuellen Preise entnehmen Sie bitte dem Auftragsschein für individuelle Gesundheitsleistungen.

Hinweise für privat Versicherte


Es erfolgt eine Kostenübernahme der privaten Krankenversicherung nach gültiger GOÄ, wenn kein vorheriger Leistungsausschluss bestand.
Falls Sie hierzu Fragen haben, wird Ihr Arzt Sie gerne beraten.

Hier gibt es unseren Flyer "Vitalität der Frau" als pdf-Dokument zu lesen.



IMD Ajax Loader