Befundauskunft: 03834 8193-0

Fit für die Reise

Die Welt sehen, Abenteuer erleben - ohne böse Überraschungen. In unserem Patienten-Flyer „Fit für die Reise“ haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt, damit Sie Ihren Urlaub in fernen Ländern unbeschwert genießen können.

Weitere Informationen zu einzelnen Krankheiten sowie zur Gelbfieber-Impfstelle stellt das Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS) bereit.

Zudem gibt das Auswärtige Amt Hinweise zu verschiedenen Reiseländern.

Reiseberatung und Reisebelastung


Der internationale Reiseverkehr nimmt ständig zu. Man reist häufiger, schneller und weiter, damit aber auch risikoreicher. Ob individuelle Reisen mit dem Rucksack im Regenwald von Malaysia oder der 5-Sterne-Luxusurlaub an der türkischen Riviera, Reiseberatung und ausreichende Reisefähigkeit gewährleisten einen Urlaub wie er sein soll - erholsam und ohne gesundheitliche Risiken.

Reiseplanung


Erstellen Sie sich eine Checkliste! Spätestens sechs Wochen vor Abreise sollte an folgendes gedacht werden:

  • Arzttermin für Reiseberatung
  • Überprüfung der Schutzimpfungen
  • Reiseapotheke
  • Kopien wichtiger Krankenunterlagen
  • Ersatzbrille, Sonnenschutz
  • Überprüfung des Auslandsversicherungsschutzes

Reiserisiken


Das Risiko, auf einer Reise zu erkranken, entsteht durch simple Veränderungen Ihrer gewohnten Umgebung:

  • ungewohnte Ernährung
  • übermäßige Sonneneinstrahlung
  • falsches oder zu weniges Trinken
  • ungenügende Hygiene (Speisen, Getränke)
  • Wildtierkontakte
  • Gifttierkontakte
  • Insekten
  • lange Reisezeiten, Thrombosegefahr
  • Besonderheiten im Hochgebirge
  • Besonderheiten beim Baden und Tauchen insbesondere in tropischen Regionen

Reisebelastung


Der Stress für den Körper beginnt im Flugzeug. Es wird der Tag-Nacht-Rhythmus gestört. Die niedrige Luftfeuchtigkeit führt zur Austrocknung des Körpers. Wartezeiten, Lärmpegel, räumliche Enge und große Menschenmengen begünstigen Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Magen-Darm-Systems und Infektionen.

Vorbeugende Maßnahmen


Impfschutz


Schutz gegen ansteckende Erkrankungen bieten Impfungen. Vor Reiseantritt sollte überprüft werden, ob die generell empfohlenen sowie die für das Reiseziel vorgeschriebenen Impfungen bestehen und ob für die Reiseaktivität aufgrund eines erhöhten Risikos Impfungen empfohlen werden.

Vor einer Reise sollte sichergestellt werden, dass ein ausreichender Impfschutz gemäß den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) besteht.

In Ihrem Impfausweis sind die durchgeführten Schutzimpfungen aufgeführt. Durch eine ärztliche Beratung kann der empfohlene Impfstatus überprüft und ergänzt werden.

Zu den Impfungen, die bei Risiko empfohlen werden, sogenannte „Indikationsimpfungen“, zählen:

  • Hepatitis A
  • Typhus
  • Tollwut
  • Meningokokken
  • FSME
  • Japanische Enzephalitis
  • Gelbfieber (sofern diese nicht ohnehin vorgeschrieben ist)

Spezielle Impfungen


In einigen Ländern sind weitere Impfungen vorgeschrieben. Diese können Sie bei Ihrem Hausarzt oder Apotheker erfragen.

Malariarisiko und Malariaprophylaxe


Bei Aufenthalt in Malariagebieten ist auf den Insektenschutz (mückensicherer Schlafraum, Repellents, Moskitonetz, Insektizide) zu achten. Eine angepasste medikamentöse Malariaprophylaxe ist einzuhalten.

Die Deutsche Tropenmedizinische Gesellschaft gibt Empfehlungen zur Malariaprophylaxe unter: www.dtg.de.

Nothilfepass


Ein aktueller Nothilfepass kann Ihr Leben retten. Achten Sie darauf, dass chronische Erkrankun-gen, wichtige Medikamente oder Allergien und Ihre Blutgruppe rechtswirksam eingetragen sind.

Thromboseprophylaxe


Langes Sitzen und das Austrocknen des Körpers begünstigen bei schon vorhandener Thromboseneigung das Auftreten von Thrombosen. Thrombosestrümpfe, regelmäßiges Aufstehen, genügende Aufnahme von Flüssigkeit reduzieren das Risiko.

Hinweise für gesetzlich Versicherte


Einige medizinische Leistungen können von den Krankenkassen nicht bzw. nicht in jedem Fall (z.B. auf eigenen Wunsch) übernommen werden und müssen deshalb vom Patienten selbst bezahlt werden. Die aktuellen Preise entnehmen Sie bitte dem Auftragsschein für individuelle Gesundheitsleistungen.

Hinweise für privat Versicherte


Es erfolgt eine Kostenübernahme der privaten Krankenversicherung nach gültiger GOÄ, wenn kein vorheriger Leistungsausschluss bestand. Falls Sie hierzu Fragen haben, wird Ihr Arzt Sie gern beraten.

Hier gibt es unseren Flyer "Sichere Reise - Reiseberatung und Reisebelastung" als pdf-Dokument zu lesen.



 




IMD Ajax Loader