Service > EDV > Datenfernübertragung

Datenfernübertragung (DFÜ)

Die DFÜ bietet Ihnen die bequeme Möglichkeit, Befunddaten mit wenigen Mausklicks über eine KV-zertifizierte Schnittstelle in Ihr Arzt-Informations-System (AIS) zu importieren.

Sie können die Datenfernübertragung (DFÜ) über die Telefonleitung (analog/ISDN mittels ShamCom und diesen Konfigurationsdateien) oder auch über das Internet (mit unserem WebClient) durchführen. Die Daten werden dabei geschützt übertragen und sind Dritten nicht zugänglich.

 

Labordatenfernübertragung ist als Informationskreislauf zu verstehen, der auf unterschiedliche Art gesteuert werden kann.

 

Die Auftragsdaten werden entweder klassisch auf einem Anforderungsbeleg geschrieben oder elektronisch mit einem OrderEntry-System direkt an das Labor übertragen.

 

Jedes Arztinformationssystem (AIS) besitzt für diese Steuerung spezielle Funktionen. Die beste Methode für die sichere Zuordnung der Befundergebnisse, ist die Verwendung des elektronischen Laborauftragsbuches im AIS (Bild, Option 1). Bei den meisten Laboraufträgen wird eine Laborauftragsnummer (Barcode) verwendet, dieser Barcode klebt auf dem Auftragsschein und der Probe und damit ist eine eindeutige Zuordnung getroffen. Wird diese Barcodenummer in die Laborauftragstabelle des AIS eingetragen, kann der Befund aus der Datenfernübertragung eindeutig zur Patientenakte zugeordnet werden, der Befund wird auch dem zum richtigen Probendatum in der Patientenakte gespeichert. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass Sie eine Übersicht über offene Laboraufträge und Teilbefunde haben.

 

Wird dieser Barcode nicht in das AIS eingetragen, kann die Zuordnung zur Patientenakte mit dem Namen und Geburtsdatum des Patienten erfolgen (Bild, Option 2). Hier können Fehler in den Schreibweisen von Namen zu Problemen führen.

 

Befunde von Laborgemeinschaftsaufträgen (LG) werden grundsätzlich ohne Namen übertragen.

 

Auch wenn das OrderEntry-System verwendet wird, wird bei den meisten AIS die Laborauftragsliste nicht gefüllt, so dass auch hier die Zuordnung mit dem Namen erfolgen muss!

 

Die Untersuchungsergebnisse werden in der Labor-DFÜ mittels Untersuchungskürzel identifiziert, dieses Untersuchungskürzel kann zur gleichen Methode in anderen Laboren unterschiedlich sein. Weitere Informationen zur Untersuchung sind z.B.:

  • Ergebniswert oder Ergebnistext
  • textbezogener Hinweis
  • Einheit
  • Normalbereich als Text
  • untere Grenzwert
  • obere Grenzwert
  • Grenzwertindikator

Wie die Untersuchungsergebnisse dargestellt werden und in welcher Reihenfolge bzw. Gruppierung, hängt von den Einstellungen im jeweiligen AIS ab.

 

DFÜ-Datenfluss

Bild hier vergrößern

 

Gern richten wir mit Ihnen oder Ihren PraxisbetreuerInnen die DFÜ mittels Teamviewer über das Internet oder Telefon auf ihrem Computer ein. Diesen Service, sowie die benötigten Programme dazu stellen wir ihnen kostenfrei zur Verfügung!

 


In unserem FAQ-Bereich finden sie die Information, zu welcher Uhrzeit aktuell die Befunde bereit gestellt werden.

Wünschen Sie eine DFÜ mit unserem Labor, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit unseren IT-ExpertenInnen auf.
 



Suche

Kontakt
Institut für
Medizinische Diagnostik
Greifswald
Vitus-Bering-Straße 27a
17493 Greifswald
T: 03834 8193-0
F: 03834 8193-39
email
> Anfahrt
> Impressum