Für Einsender > Präanalytik > Mikrobiologie

Untersuchungsmaterial für mikrobiologische Untersuchungen bei Verdacht auf Tuberkulose

Mykobakterien-Nachweis

IndikationV. a. Tuberkulose
LabordiagnostikBei jedem Tuberkuloseverdacht sollte angestrebt werden:
  • ein Nachweis der Erreger mittels Mikroskopie
  • NAT (Nukleinsäureamplifikationstechnik, z. B. PCR) und
  • Kultur
Hinweis
  • Mykobakterien sind nicht in der Gramfärbung sichtbar und wachsen nicht auf Standardnährböden, deshalb immer gesonderte Anforderung notwendig (nicht E+R)
  • möglichst immer die ersten Morgenproben (Sputum - nicht Speichel!, Urin, Magensaft) einsenden; keine Sammelproben
  • gründliche Unterweisung der Patienten bei der Gewinnung von Urin, Sputum, Stuhl
  • Je größer das Probenvolumen, desto größer ist die Ausbeute.


UntersuchungsmaterialMengeBemerkungen
Sputum2-10 ml3 Proben, max. 1 Stunde sammeln, nicht Speichel!, bei Kindern zusätzlich Magensekret
Bronchialsekret2-10 ml
BAL, Pleurapunktat10-30 ml
Magensaft5-30 mlPatient nüchtern, 3 Proben, Röhrchen mit gesättigter Phosphatlösung (Puffer übers Labor anfordern)
Urin30-50 ml3 Proben, Morgenurin, Mittelstrahlurin
Liquormind. 5 mlbei NAT-Untersuchung zusätzlich 2-5 ml
Gewebeproben
steriles Röhrchen, etwas steriles Kochsalz

Suche

Kontakt
Institut für
Medizinische Diagnostik
Greifswald
Vitus-Bering-Straße 27a
17493 Greifswald
T: 03834 8193-0
F: 03834 8193-39
email
> Anfahrt
> Impressum