Für Einsender > Präanalytik > Mikrobiologie

Untersuchungsmaterial Augen- und HNO-Sekrete für mikrobiologische Untersuchungen

Gaumen-, Gehörgangs-, Konjunktiva-, Mittelohr-, Mundhöhlen-, Nasen-, Nasennebenhöhlen-, Nasopharyngeal-, Rachen-, Tonsillen-Abstrich/-Sekret 

Entnahme-/ Transportsystem
  • Stieltupfer mit Transportmedium

    dicker Abstrichtupfer

    Abstrich mit dickem Tupfer

    dünner Abstrichtupfer

    Abstrich mit dünnem Tupfer

  • spezielle Abstrichtupfer bei molekularbiologischen Untersuchungen (z. B. PCR, Gensonde) und Virusanzucht verwenden
  • sterile Röhrchen für Sekrete / Spülflüssigkeiten (ohne Zusätze)
Untersuchungsauftrag
  • allgemeiner Untersuchungsauftrag: „Erreger und Resistenz“
  • spezieller Untersuchungsauftrag: Angina Plaut-Vincenti (mikroskopischer Nachweis), Anzucht von Viren (z. B. HSV), Virus-Schnellteste (z. B. RSV, Influenza), Chlamydia trachomatis, Gonokokken, Bordetella pertussis, Aktinomykose, Mykobakterien
Entnahmezeitpunkt
  • möglichst vor Anwendung lokaler Desinfektion
Entnahmeort
  • Material gezielt aus dem Entzündungsbereich entnehmen (ohne Berührung benachbarter Haut- oder Schleimhautbereiche).
  • eitrige Prozesse: Material vom Rand der Läsion gewinnen - trockene Entzündungsformen: Tupfer vorher mit steriler Kochsalzlösung anfeuchten - membranöse Beläge vorsichtig abheben, Sekretentnahme von deren Unterseite
Cave
  • Abstrichtupfer müssen nach Sekretentnahme unverzüglich in das Transportmedium eingebracht werden; das Probenmaterial muss vollständig vom Medium eingeschlossen sein.
Zwischenlagerung
  • im Kühlschrank (2 – 8 °C) > Die Proben sollten möglichst kurzfristig (spätestens nach 24 Std.) im Labor eintreffen.

Suche

Kontakt
Institut für
Medizinische Diagnostik
Greifswald
Vitus-Bering-Straße 27a
17493 Greifswald
T: 03834 8193-0
F: 03834 8193-39
email
> Anfahrt
> Impressum