Für Einsender > Funktionstests > GnRH-Stimulation

GnRH-Stimulationstest

Synonym

LHRH-Test
Gonadotropin-Releasinghormon-Test

Indikation

  • Differenzialdiagnostik der niedrig-normalen FSH/LH-Werten von pathologischen
  • DD konstitutionelle Entwicklungsverzögerung vom hypogonadotropem Hypogonadismus
  • Unterscheidung zwischen hypothalamisch- und hypophysärem Hypogonadismus
  • Überprüfung der gonadotropen Reservekapazität der Hypophyse
  • Vortest zur Dosierung einer pulsatilen GnRH-Therapie bei hypothalamischer Amennorhoe
  • Prä- und postoperative Einschätzung des hypophysären Gonadotropinsekeretionsvermögens

Testprinzip

GnRH stimuliert die hypophysäre Freisetzung von LH und FSH.

Messparameter 

BasalwertMänner: LH, FSH, Testosteron (gesamt) Frauen: LH, FSH, 17-beta-Östradiol
Stimulierte WerteLH und FSH

Material

1 weiße Serum-Monovette pro Blutentnahme

Patientenvorbereitung

Absetzen der Sexualhormone mindestens 3 Wochen vor dem Test.

Durchführung

  1. Blutentnahme unmittelbar vor GnRH-Gabe
  2. Intravenöse Gabe im Bolus von 100 µg (Männer) bzw. 25 – 30 µg/m²(Frauen) GnRH
  3. Blutentnahme nach
    • 30 Minuten
    • 45 Minuten

Bewertung

Kinder in der PubertätDoppelte LH- und FSH-Anstieg
MännerLH: Anstieg um mindestens das 3-fache der Basalwerte FSH: Anstieg um mindestens das Doppelte der Basalwerte
Frauen, geschlechtsreifLH: Follikelphase: 2 - 4-fache Anstieg der Basalwerte Lutealphase: 6 - 8-fache Anstieg der Basalwerte FSH: Follikelphase: um mindestens das Doppelte der Basalwerte Lutealphase: um mindestens das Doppelte der Basalwerte Hypothalamische/hypophysäre Funktionsstörung Fehlender oder geringer LH- und FSH-Anstieg

Hinweis: Bei einem fehlenden LH/FSH-Anstieg ist der Test nach einwöchiger pulsatiler Gabe von GnRH zu wiederholen.

Bei bereits basal erhöhten FSH und LH kann auf den GnRH-Test verzichtet werden.


Suche

Kontakt
Institut für
Medizinische Diagnostik
Greifswald
Vitus-Bering-Straße 27a
17493 Greifswald
T: 03834 8193-0
F: 03834 8193-39
email
> Anfahrt
> Impressum