Für Einsender > Funktionstests > Eisenresorption

Eisenresorptionstest

Indikation

Eisenmangelanämie (Differenzialdiagnostik)

Testprinzip

Bei einer nachgewiesenen Eisenmangelanämie mit intakter Eisenresorption (in Duodenum und oberem Jejunum) lässt sich ein ausreichender Eisenblutspiegelanstieg nach Eisengabe nachweisen.

Messparameter

Eisen

Material

pro Blutentnahme 1 Serum-Monovette
HINWEIS: Hämolyse durch zu starke Stauung oder zu kräftiges Schütteln der Monovette unbedingt vermeiden!

Patientenvorbereitung

Durchführung morgens (zwischen 8:00 - 10:00 Uhr) am nüchternen Patienten (mind. 8-stündige Nahrungskarenz); Bettruhe während des Tests

Durchführung

  1. Blutentnahme nüchtern.
  2. orale Gabe von 200 mg zweiwertiges Eisen.
  3. Blutentnahmen
    • nach 2 Stunden
    • nach 4 Stunden

 

Intakte Eisenresorption Anstieg des Eisenblutspiegel um mindestens 9 µmol/l
Eisen-Resorptionsstörungfehlender Anstieg nach 4 Stunden

Suche

Kontakt
Institut für
Medizinische Diagnostik
Greifswald
Vitus-Bering-Straße 27a
17493 Greifswald
T: 03834 8193-0
F: 03834 8193-39
email
> Anfahrt
> Impressum